Major Sponsors Sign-On to Support Boston Mini Maker Faire September 17 at Boston Children’s Museum

Boston Children’s Museum announced that major sponsors have signed on for the second annual Boston Mini Maker Faire event on Sunday, September 17, 2017. The Museum, in collaboration with Maker Media, WBZ-TV/CBS Boston, Boston Public Schools, the City of Boston, welcome sponsors Autodesk, BOSEbuild, MathWorks, National Grid, PEAK Event Services, Skyworks Solutions Inc., Ultimaker, Velcro Companies, Vertex and Senator William „Mo“ Cowan and Mrs. Stacy L. Cowan, who have all come together to make the Boston Mini Maker Faire possible. A diverse group of “Makers,” from robotics groups like New England R2 Builders and iRobot; to cutting edge technology companies such as Formlabs; to local maker spaces like Boston Makers, and inspiring junior makers like Sam Hoyt, a 13-year old who 3d-printed his own prosthetic arm, will share their ingenuity with the thousands of attendees to the Maker Faire.

“We continue to be impressed by the creativity of the Boston community,” said Paul Blandini, director of business operations, Autodesk. “We support initiatives like the Boston Mini Maker Faire to help cultivate curiosity and inspire the next generation of designers, engineers and innovators.”

The Boston Mini Maker Faire is being led by Boston Children’s Museum and an advisory board of leaders from local maker organizations, including: Emily Glaser of Boston Makers, Haidan Hodgson from Artists for Humanity, Henry Houh from Einstein’s Workshop, Netia McCray of Mbadika, Amon Milner from Olin College, Abigail Norman from Eliot School of Fine & Applied Arts, Derek Seabury from Artisan’s Asylum, and Rosa Weinberg from NuVu Studio.

“Supporting innovation is extremely important to us at Velcro companies,” said Fraser Cameron, CEO of Velcro Companies.” Curiosity has powered everything we do since George De Mestral first examined the burdock plant and created the first hook and loop fasteners more than 60 years ago. Events like the Mini Maker Faire plant the seeds of similar discoveries. We’re proud to return as sponsors of this outstanding event, where we hope to spark the curiosity of emerging inventors of all ages.”

Admission to the Mini Maker Faire will be $20 per person, which includes indoor and outdoor activities. The cost to Museum members is $10. Given the nature of this special event, typical Museum discounts will not apply. Please also note that not all indoor Museum exhibits will be open during the event. To purchase tickets in advance for the Mini Maker Faire visit http://boston.makerfaire.com/tickets/

“As a company founded on transformative science and committed to inspiring and equipping students to become the next generation of scientific leaders, Vertex is proud to support Boston’s Mini Maker Faire,” said Dr. Melodie Knowlton, Head of Vertex’s onsite Learning Lab for hands-on science, technology, engineering and math (STEM) education opportunities.

Boston Mini Maker Faire is independently organized by Boston Children’s Museum and operated under license from Maker Media, Inc.

For additional information visit http://boston.makerfaire.com/ and http://www.BostonChildrensMuseum.org

About Boston Children’s Museum
Boston Children’s Museum engages children and families in joyful discovery experiences that instill an appreciation of our world, develop foundational skills, and spark a lifelong love of learning. More information about Boston Children’s Museum can be found at http://www.BostonChildrensMuseum.org. Become a fan of the Museum on Facebook and follow us on Twitter

Hours and Admission
The Museum is open daily from 10:00 a.m. – 5:00 p.m. Fridays until 9:00 p.m. Adults, $17, children (1-15) and senior citizens, $17; children under 12 months and Museum members are always free. Fridays 5:00 p.m. – 9:00 p.m., all visitors $1.

Veranstaltungstipp fürs Wochenende: Maker Faire Hannover 26. & 27. August im HCC – Das Kreativ-Festival für die ganze Familie

Hannover, 23. August 2017 – Am kommenden Wochenende öffnet die Maker Faire von 10 bis 18 Uhr wieder ihre Türen. Dann verwandeln rund 800 Maker das Congress Centrum (HCC) und den angrenzenden Stadtpark in einen entspannten Ort zum Staunen und Entdecken. Die Selbermacher begeistern mit ihren neusten DIY-Projekten und laden zum Mitmachen ein.

Besucherinnen und Besucher jeder Altersklasse können sich auf ein breit gefächertes Angebot freuen. Auf dem Programm stehen unter anderem spektakuläre Roboterkämpfe. Ferngesteuerte Schaukampfroboter treten in einer eigenen Arena gegeneinander an und bieten eine spannende Unterhaltungsshow.

Star-Wars-Fans können etliche detailgetreue Nachbauten des Droiden R2D2 treffen. Wem der Außerirdische eine Nummer zu klein ist, findet am riesigen Mantis Robot Gefallen. Wie einem Science-Fiction-Film entsprungen stolziert der fünf Kubikmeter große Laufroboter über das Gelände. Dabei trifft er immer mal wieder auf die zwei bunten Weltraumraketen des Abacus Theaters, die ebenfalls als Walking-Act auf der Maker Faire unterwegs sind.

Auf dem See im Stadtpark lässt Hobbybastler Lothar Bunscheit seine ferngesteuerten Schiffsmodellezu Wasser. Unter anderem dabei: der Nachbau der AIDA, für die er rund 15.000 Streichhölzer erst verbrannt und dann verbaut hat.

Ein weiteres Highlight auf der diesjährigen Maker Faire ist der Start eines Stratosphärenballons.Am Samstagmittag gegen 13.30 Uhr wird das Maker Faire-Maskottchen Makey in einem mit Helium gefüllten Ballon 40 Kilometer hoch in die Luft steigen. Ein Kamerasignal sendet Bilder vom Flug an einen Monitor auf die Erde.

Neben den unterschiedlichen Highlights werden etliche Mitmach-Workshops etwa zu ersten Löt- und Programmierversuchen angeboten. Vom Bau eines Roboters oder einer Wordclock über Handspindelspinnen oder Brush Lettering bis hin zur Podiumsdiskussion mit YouTubern – auf der Maker Faire kommen alle auf ihre Kosten. In Vorträgen teilen Maker ihr Wissen zu Elektronikgrundlagen und geben zum Beispiel Tipps zur Gründung einer Maker-Garage.

Auch das gesamte Catering-Angebot auf der Maker Faire stammt von Makern: Zoomburger bietet Edel-Fast-Food, die Hot Chili Boys zaubern amerikanisches Essen mit Pulled Beef, Suppenfred serviert köstliche Suppen wie bei Muttern und auch Vegetarier finden leckere Gerichte bei Love it Healthy oder Vegan & Raw. Zur Stärkung für zwischendurch empfiehlt sich auch bester, selbst gerösteter Kaffee der Rösterei 24grad, Pippos Traumeis von der italienischen Eismanufaktur, liebevoll dekorierte Cupcakes, Crêpes oder Frozen Yoghurt von King Leo mit den unterschiedlichsten Toppings. Die kulinarischen Leckereien genießen Besucher am besten im idyllischen Stadtpark, musikalische Untermalung kommt von der kleinen Singer-/Songwriterbühne.

Tickets und Infos zum Programm des familienfreundlichen Festivals findet man auf der Webseite www.maker-faire.de/hannover/. Hier erfährt man auch, welche Maker ausstellen, wann welche Vorträge und Workshops starten und ob sie anmeldepflichtig sind. Die Tagestickets kosten 15 Euro. Familientickets gibt es für 32 Euro, Kinder unter 6 Jahren sind frei.

Maker Faire Berlin lockt 15.200 wissbegierige Besucher

*Technikerfindungen und DIY-Ideen in Hülle und Fülle*

 

*Hannover, 12. Juni 2017 – Am vergangenen Wochenende fand in der STATION in Berlin zum dritten Mal die Maker Faire <https://wpyadmin.ne.cision.com/l/gmtlnhgx/maker-faire.de/berlin>statt. Trotz strahlendem Sommerwetter pilgerten die Besu­cherinnen und Besucher durch die Hallen, um in entspannter Atmosphäre die vielen coolen DIY-Projekte zu bestaunen und auszuprobieren. „Man spürte überall die Neugierde, wie was funktioniert“, freut sich Daniel Rohlfing, Senior Produkt-Manager der Maker Faire. „Mit 15.200 Besuchern an zwei Tagen erreichte die Veranstaltung Vorjahresniveau.*

Den ersten Wow-Moment gab es gleich am Eingang: Dort präsentierte der amerikanische Robotik-Künstler Christian Ristow seine riesige, hydraulisch betriebene Roboterhand und lud Besucher ein, diese zu steuern. Schlüpfte man in den Handschuh und formte mit den Fingern das Peace-Zeichen, so bewegten sich auch die Stahlfinger unter ordentlichem Getöse in die V-Position. Auch der drohende Zeigefinger und das aus der Rocker-Szene bekannte Hörner-Zeichen waren beliebte Motive, die die Besucher nachahmten.

In den Hallen lockten die unterschiedlichsten DIY-Ideen: Mit dem *Laser-Cutter-Bausatz aus Holland* oder dem *Smartphone-3D-Drucker* aus Italien zeigten Maker bereits professionelle Projekte, die demnächst in Serie gehen. Daneben begeisterte der Nach­wuchs von den *„Jungen Tüftlern“ und von „Jugend hackt“* mit ihrem Programmierkönnen. Hier werden schon Schüler zu Startup-Gründern. Auch die jungen Maker vom *Tekkietorium*, bei denen man sich elektronische Namensschilder löten konnte, fanden regen Zulauf.

Das bereits erfolgreiche*Startup-Unternehmen pi-top*, Sponsor der Maker Faire, hat einen günstigen Laptop auf Raspberry-Pi-Basis gebaut, dessen Prototyp aus dem 3D-Drucker stammt. Die Gründer wollen mit ihren auffällig grünen Computer-Einsteiger-Sets positive soziale und erzieherische Wirkungen im Bildungssystem zu fördern. Auf der Maker Faire konnten die Kids am pi-top-Stand Minecraft spielen.

Handwerkliche Fähigkeiten brauchte es bei der *Offenen Werkstatt Kaos*, die zu *Bootsbau-Workshops* einlud. Deutlich kleiner ging es bei Designer Dieter Beck zu. Er stellte seine perfekt nachgebauten *Filmrequisiten aus Pappe* vor. Dass man aus Pappresten und Altpapier auch einen Rock fertigen kann, bewies das Kulturlabor Trial und Error. Und Stickkünste sind keineswegs nur Frauen vorbehalten: Philip Eggersglüß peppt *Omas altes Stickbilder mit Motiven aus Filmen oder Com­puterspielen* auf und verleiht so alten Gobelins Kultstatus. Darüber hinaus gab es auf der Maker Faire auch viele Kuriositäten zu bewundern, etwa schwebende Bälle, tanzende Blumen oder Musikinstrumente, gebaut aus Abflussrohren.

Sehr gut besucht waren zudem die *Vorträge und Workshops* zu den unterschied­lichsten DIY-Themen. Roboterbau, Program­mieren, Nach­haltigkeit, Crowdfunding oder BioHacking begeisterten gleichermaßen.

Wo man nicht gerade etwas lernen oder mitmachen konnte, zückte man die Kamera: Begehrte Fotomotive waren die kleinen fahrenden R2D2-Droiden, *Cosplayer Rudolf *mit einen Engelsflügeln sowie die Lego-Landschaften der Berlin Brick Syndicate .

Die nächste Maker Faire Berlin findet vom *25. bis 27. Mai 2018 im FEZ in Wuhlheide* statt. Interessierte Maker und auch Firmen können sich ab sofort mit ihren Projekten bewerben.

/Maker Faire Berlin ist eine unabhängig organisierte Veranstaltung unter der Lizenz von Maker Media, Inc. Die Maker Faire Berlin steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Alle Maker Faires in D/A/CH werden vom deutschsprachigen Make Magazin präsentiert./

*/Bilderstrecke: https://www.heise-gruppe.de/presse/Maker-Faire-Berlin-lockt-15-200-wissbegierige-Besucher-3741108.html/*

RobotsBlog @ Maker Faire Berlin 2017

RoboCup German Open 2017 @Home League Livestream

streaming by TechUnited Eindhoven

Livestream: RoboCup German Open SPL – So, 7. Mai 2017 – live aus Magdeburg

RoboCup German Open, Standard Platform League
Sonntag, 7. Mai 2017 – LIVE aus Magdeburg

produziert vom StreamTeam der HTWK Leipzig
https://streamteam.htwk-leipzig.de

RoboCup German Open 2017, Day 2

Livestream: RoboCup German Open SPL – Sa, 6. Mai 2017 – live aus Magdeburg

RoboCup German Open, Standard Platform League
am Samstag, 6. Mai 2017 – LIVE aus Magdeburg

produziert vom StreamTeam der HTWK Leipzig
https://streamteam.htwk-leipzig.de

RoboCup German Open 2017, Day 1

Livestream: RoboCup German Open SPL – Fr, 5. Mai 2017 – live aus Magdeburg

produziert vom StreamTeam der HTWK Leipzig
https://streamteam.htwk-leipzig.de