flatcat, der gruseligste Roboter aller Zeiten, ist nur noch sieben Tage auf Kickstarter

Entweder haben Sie schon eins, oder Sie haben bald eins. Roboterhaustiere erobern die Verbrauchermärkte weltweit in Form von Babyrobben, Hundewelpen oder einem schwanzwedelnden Kissen. Jetzt bekommen sie Gesellschaft von einer überfahrenen Katze.

(lifePR) (Berlin, 14.05.21) flatcat wurde von Gizmodo ((https://gizmodo.com/…)) als “der gruseligste Roboter, den man je gesehen hat” betitelt, und das mag für einige tatsächlich so sein. Für viele andere ist es ein zugegebenermaßen seltsames, aber niedliches Roboter-Haustier, das sie umarmen und mit dem sie spielen wollen.

Die ersten paar Flatcats sind ab sofort und nur noch sieben Tage lang auf Kickstarter ((https://www.kickstarter.com/…), der beliebtesten Crowdfunding-Website, erhältlich. Die Kampagne steht kurz vor der Vollfinanzierung, braucht aber noch ein paar entscheidende Zusagen von Roboter-Enthusiasten aus nah und fern, die etwas bewegen wollen.

Der Roboter, der von Jetpack Cognition Lab , einem in Berlin ansässigen Unternehmen mit Grazer Wurzeln entwickelt und hergestellt wird, ist ein Roboter der neuen Art. Er ist völlig anders als alle anderen vergleichbaren Produkte auf dem Markt. Was ihn einzigartig macht, ist seine sensomotorische Kompetenz, die Kräfte seiner eigenen Bewegung und die von außen durch Menschen oder einfach durch die Schwerkraft erzeugten Kräfte zu spüren und darauf zu reagieren.

Die Fähigkeit, Kräfte direkt in den Gelenken zu spüren, erlaubt es Flatcat, neugierig zu sein und seinen eigenen Körper und die Welt auf die sicherste Art und Weise zu erkunden. Die Technologie dafür kommt aus dem Forschungsfeld der Entwicklungsrobotik, bei dem Teile der Entwicklung von Tieren und Menschen in Software und Algorithmen umgesetzt werden.

Mögliche Verwendungszwecke von flatcat sind als Haustier im Wohnzimmer, um einfach zu spielen und gemeinsam die Welt der sensomotorischen Erfahrung und Bewegung zu erkunden; als therapeutischer Roboter, um sanft einfache Bewegungen zu stimulieren, Gesellschaft und Trost zu spenden; oder als Desktop-Forschungs-Roboter für Wissenschaftler und Hacker:innen gleichermaßen, da er neben seiner hochmodernen sensomotorischen Sensibilität auch Open Source, erweiterbar und modifizierbar ist.

Jetpack Cognition Lab, Inc

Seit seinen Anfängen im Jahr 2019 bringt Jetpack Cognition Lab radikale Innovationen aus der wissenschaftlichen Forschung auf den Konsumentenmarkt. Die Gründer des Labs sind Dr. Oswald Berthold und Matthias Kubisch. Sie lernten sich während ihres Studiums an der Humboldt-Universität zu Berlin kennen und taten sich zusammen, um die schrägsten und lustigsten Roboter der Welt zu entwickeln.

Berthold ist ein in österreichischer Künstler-Technologe, geboren in Graz, der schon mit dem Kollektiv farmersmanual Musikgeschichte geschrieben hat, indem er neuartige Stile und innovative Ansätze zur digitalen Musikproduktion und -veröffentlichung im Internetzeitalter einführte. Spätestens seit er 2018 seine Promotion in Robotik innerhalb der Adaptive Systems Group der HU Berlin abgeschlossen hat, ist er damit beschäftigt, Grundlagenforschung in Kundennutzen zu verwandeln.

Kubisch ist ein deutscher Informatiker, Kreativer und Aktivist. Er hat als wesentliches Mitglied des Teams gearbeitet, das den modularen humanoiden Roboter Myon im ALEAR-Projekt unter der Leitung von Dr. Manfred Hild entwickelt hat. Außerdem hat er die Industrie von innen gesehen und Algorithmen zur Steuerung von elektrischen Kraftwerken entwickelt. Er ist nicht nur ein Experte für adaptive Echtzeitalgorithmen und maschinelles Lernen, sondern auch ein genialer Elektronikdesigner und Produktvisionär.

Your Cat’s New Best Friend is a Robot: Introducing Ebo, the Cat Toy Taking Kickstarter By Storm

Ebo is a robotic companion for your cat which features advanced AI, a 1080p camera, and tons of adorable features. It just surpassed 2000% of its funding goal on kickstarter.com.

Welcome to the future. You’ll need to keep waiting for that robot butler you were promised in the Sci-Fi books—but your cat won’t.

Ebo is the latest tech advancement from Enabot, an innovator in the field of pet products—and now, artificial intelligence.

The little robot (about the size of a softball) may look like an average cat toy, but it comes packed with loads of techy features like a 1080p camera, a microphone, WiFi connectivity, automatic docking/charging, self-learning AI, and activity and mood trackers.

Ebo launched last week on the popular crowdfunding site Kickstarter. It was met with a surge of positivity from backers and the media and quickly met its funding goal. The robotic cat companion has since soared to over $100,000 and the campaign still has weeks to go, leading many to expect that this will be the most successful crowdfunding campaign of all time for a pet product.

Ebo was conceived as a way for cat owners to keep their pets happy and entertained when out of the house. While cats are seen as independent animals, studies have shown that they are actually very social and depend on interaction with their humans. Neglect can lead to mental and physical decline.

Ebo offers a solution. Not only does it serve as a companion to keep your pet happy and active but it also allows owners to interact with their pets from anywhere on the globe.

Ebo is WiFi ready and equipped with an HD camera and mic. Owners can access live video and audio feed via the Ebo app and interact with their fluffball while at work or on vacation. They can even record their voice to the bot so their cats never have to feel far from those loving belly rubs.

When owners are busy, Ebo comes to life on its own and keeps cats company. It has multiple functions like rolling, spinning, dancing, and even flashing a built-in laser pointer. Ebo knows how to interact with each cat differently, as it’s able to analyze behavior and react to different moods. It then mimics real-life actions so cats feel like they’re playing with a living friend.

You and Ebo can understand more about your pet thanks to the activity collar. Put it on your cat and check the app to monitor activity much like you would a Fitbit. This also gives Ebo valuable information such as when to leave your cat alone (if its sleeping or being lazy).

When Ebo needs a charge, it returns to its dock automatically. It’s completely independent, so all owners need to do is plug in the dock and let Ebo get to know its new furry friend. Ebo is extremely durable and resistant to the most rambunctious roughhousing from frisky felines.

Other notable features include:

• Obstacle avoidance: Ebo can “see” where it’s going so it doesn’t knock things over.
• Scheduling: Use the app to tell Ebo when to come to life and when to go to sleep every day (e.g. when you go to work and at night).
• Image and video capture: Use the app to take photos and videos of your cat from Ebo’s perspective.
• Adorable “facial” expressions: Ebo has digital eyes and a cute tail, making it feel like a part of the family.

About Enabot

Enabot is a leader in innovative pet products that go further than just chew toys and stuffed mice. The engineers and computer scientists that make up the team understand that pets are more than just animals—they’re members of our families that need to be nurtured and cared for.

Ebo is the first robotic playmate conceptualized by Enabot. Years of research into the psychological and physical needs of cats went into the design, and brand new artificial intelligence software was developed specifically for Ebo. A smart bot that keeps both cats and owners happy and healthy, Ebo is more than a cat toy; it’s a real-life companion for your feline friend and also a connecting medium for you and your pet.

Enabot is a team of techy pet lovers based in Hong Kong. They are hard at work designing more AI-inspired lifestyle gadgets for pets.

Learn more about Enabot and Ebo and become a backer today at kickstarter.com.