Automatisierung direkt beim Kunden: igus ist mit Low Cost Automation Roadshow unterwegs

igus zeigt Produktneuheiten rund um kostengünstige Roboter- und Automatisierungslösungen beim Anwender vor Ort

Köln, 7. September 2020 – Produktlösungen für eine kostengünstige Automatisierung kennenlernen und anfassen trotz Abstands- und Hygieneregeln? Zu diesem Zweck schickt igus jetzt eine Low Cost Automation Roadshow durch Deutschland und besucht Anwender mit robolink Gelenkarm-, Delta- und Portalrobotern. Außerdem stellt igus mit der igus robot control eine neue Simulations- und Steuerungssoftware zur einfachen und intuitiven Auslegung und Programmierung aller igus Roboterkinematiken vor.

Messen fallen aus und Kundenbesuche in den Büroräumen sind, wenn überhaupt, nur unter strengen Auflagen möglich: Wie also die Produkte und Neuheiten direkt zum Kunden bringen? Diese Frage hat sich igus gestellt und daher jetzt seine Neuheiten und Lösungen rund um die Low Cost Automation in einen Transporter gepackt. „Mit der Low Cost Automation Roadshow können wir uns direkt auf den Parkplatz oder Innenhof des Kunden stellen. Alle Interessenten haben hier die Möglichkeit, sich unsere Lösungen in aller Ruhe anzuschauen. Natürlich mit Maske und/oder Sicherheitsabstand, Desinfektionsmittel und unter freiem Himmel,“ so Jacob Geber, Low Cost Automation Experte bei der igus GmbH. Für den Schutz bei hochsommerlichen Temperaturen hat igus außerdem einen Pavillon mit dabei. Mit der Roadshow können zwei igus Experten allen Interessenten Produkte für eine kostengünstige Automatisierung vorstellen: vom Delta-Roboter über den Portalroboter bis hin zum robolink-Gelenkarm. Außerdem präsentieren die Firmenvertreter den Besuchern die neue kostenlose igus robot control Software, mit der sich alle igus Kinematiken vor einem Kauf simulieren und später auch programmieren lassen. Natürlich dürfen aber auch die igus Energieketten, Leitungen, Gleitlager und Linearführungen nicht fehlen. „Je nach Kundenbesuch passen wir unser Sortiment an, ähnlich wie bei unserer mobilen Hausmesse, mit der wir jedes Jahr bei Anwendern weltweit unsere Neuheiten vorstellen. Mit der Low Cost Automation Roadshow richten wir unseren Fokus auf die direkte Umsetzung einer Anwendung beim Kunden vor Ort, die einen schnellen Return on Invest bringt“, so Geber. Mit dem flexiblen Messekonzept ist der Stand in 30 Minuten auf- und wieder abgebaut. „Das Konzept ist klasse! Unsere Mitarbeiter aus der Forschung und Entwicklung können sich hier in Ruhe und nacheinander informieren und das trotz der besonderen Situation mit einem persönlichen Kontakt“, so Dr. Stefan Sommer von der Günther Heisskanaltechnik.

Preisverleihung auf der Roadshow

Auch für besondere Events wie eine Preisverleihung bietet sich die Low Cost Automation Roadshow an. Die Firma Günther Heisskanaltechnik, die Heisskanäle zum Beispiel für Spritzgussmaschinen herstellt, nahm bei einem Gewinnspiel während der igus Keynote „Konstruieren, simulieren, kontrollieren… das alles aus dem Home Office“ auf den Hannover Messe Digital Days teil und gewann einen Delta-Roboter inklusive Steuerung. Übergeben wurde der Roboter von Jacob Geber und Julian Ruwe an Dr. Stefan Sommer und Lucas Schulze „Wir freuen uns sehr, den Delta Roboter bei uns zu Testzwecken einsetzen zu können“, freut sich Dr. Sommer über den Gewinn. „Unsere dualen Studenten haben so die Möglichkeit, sich in der Entwicklungsphase mit dem Thema Automatisierung direkt auseinanderzusetzen.“

Im Video können Sie sich ein paar Eindrücke von der Low Cost Automation Roadshow machen: https://youtu.be/wJ-idPt-sms

Interessenten für die Roadshow können online einen Termin vereinbaren: www.igus.de/lca-roadshow

Schauen Sie sich alle igus Vorträge der Hannover Messe Digital Days an: www.igus.de/digitaldays

igus robot control: free simulation and cost-effective control of robots

Fast entry into Low Cost Automation using a digital twin in intuitive robot control

To programme robots with ease, igus has now developed control software for its Low Cost Automation solutions. igus robot control is available online free of charge and offers the user an easy introduction to automation. Different robot kinematics can be programmed and controlled. A digital twin simulates the movements. In this way, the user can programme a suitable solution before purchase. The robot hardware, for example, a linear robot with switch cabinet, is offered by igus from as little as 5,000 euros.

Picking up goods from a box, helping to take samples and dispensing cans from a machine – all done by robots! Whether articulated arm robots, delta robots or linear robots: igus has all three kinematics as Low Cost Automation solutions in its portfolio. To enable users to try out in advance which robot is best suited for their application, igus now offers igus robot control, a software for the simulation and programming of all igus robots. „As a mechanical engineering company, we are very familiar with the different kinematics, so the next logical step for us was to develop a correspondingly simple and intuitive robot control system“, says Alexander Mühlens, Head of automation technology at igus GmbH. The special feature: the software is available online free of charge and license-free. In the software there is a digital twin for all igus robots, which can be simulated and taught like the real robot. The robot control system is also used later to programme the robot intuitively. Every programming can be applied to the real robot afterwards. The complete hardware package, for example, a drylin linear robot with integrated control system in the switch cabinet, is available from 5,000 euros.

With free igus robot control, the user can simulate, programme and control the dream robot from igus (source: igus GmbH)

Easy programming of robots

With igus robot control, the user can freely move all axes of the digital twin via a 3D interface. By means of a teach-in function the robot can be programmed very easily, even without a robot connection. To do this, the user must manually move the robot to the desired position and define how it is to be moved. The process is repeated until the desired motion profile is created. Matching end effectors, such as grippers, are easy to add and the tool centre point adjusts automatically. Virtual boxes can also be installed, for example, to prevent the robot from colliding with a machine. The igus robot control can also be connected to a higher-level control system, either via interface communication with Digital IO or via Ethernet communication using IP address. The igus developers want to expand the control system even further: „In the future, we want to offer cloud services such as vision integration, remote commissioning and also online training for a small cost, which the customer can book. Further services such as image evaluation via webcam or bin picking solutions are planned as cloud-based solutions“, says Mühlens.